Gebet des Glaubens

Vielleicht hast du Sehnsucht nach Gott? Gott geht es auch so: er hat Sehnsucht nach dir. Daher hat er einen Weg gefunden, mit dem Menschen wieder zu ihm kommen können. Dieser Weg ist Jesus. Wer an ihn glaubt, der erlebt, wie sein Leben neu wird, der lebt mit Gott und hat nun Frieden mit ihm.

Aber wie geht „glauben“? Glauben bedeutet zunächst, sich Gott anzuvertrauen. Dies kann in einem einfachen Gebet geschehen. Wenn du also Sehnsucht nach Gott hast, kannst du das folgende Gebet zu deinem machen:

„Vater im Himmel, ich weiß, dass es dich gibt und ich weiß, dass ich nicht so gelebt habe, wie du es gerne hättest. Mit tut all das Schlechte, das ich in meinem Leben getan habe, leid. (Hier kannst du dir Zeit nehmen, um Gott um Vergebung zu bitten für die Dinge, die dir konkret einfallen.) Bitte vergib mir. Ich wende mich jetzt von allem ab, von dem ich weiß, dass es verkehrt ist. Danke, dass du deinen Sohn Jesus auf die Erde gesandt hast, um am Kreuz für mich zu sterben, damit ich neues Leben, Vergebung und Freiheit bekommen. Das möchte ich ab heute für mein Leben akzeptieren und Jesus als meinem Herrn nachfolgen. Danke, dass du mir Vergebung und deinen Heiligen Geist anbietest. Ich nehme dieses Geschenk jetzt bewußt an und möchte von nun an für immer als dein Kind leben. Amen.“

I

Mit diesem Gebet bist du auf die Seite Gottes gekommen. Und nun? Du kannst weitere Schritte des Vertrauens geben. Bleib  im Kontakt mit ihm. Rede  mit ihm – im Gebet kannst du ihm danken, ihn loben und ihn bitten. Lies sein Wort – durch die Bibel wird er zu dir reden, dir zeigen, wie du leben sollen und dir manche Dinge erklären. Und suche Gemeinschaft mit anderen Christen – die Gemeinde hilft, als Christ zu leben und im Christsein zu wachsen.

I

Gerne unterstützen wir dich in deinem neuen Leben als Christ. Gott segne dich!

Die Losung von Heute

Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

1.Mose 1,3

Gott, der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsre Herzen gegeben.

2.Korinther 4,6